Waters of Life

Biblical Studies in Multiple Languages

Search in "German":

Home -- German -- Offenbarung -- 131 ( Die Unterscheidung der Geister bei Johannes )

This page in: -- Arabic -- Armenian -- Bulgarian -- English -- French? -- GERMAN -- Indonesian? -- Polish? -- Russian -- Yiddish

Previous Lesson -- Next Lesson

OFFENBARUNG - SIEHE, ICH KOMME BALD
Studien zum Buch der Offenbarung

BUCH 5 - DER ANTICHRIST UND DAS LAMM GOTTES (OFFENBARUNG 13:1 - 16:21) - Christus inmitten seiner Märtyrer trotz des Antichristen und der Zornschalengerichte
TEIL 5.1 Einleitung: Biblische Weissagungen zum Kommen des Antichristen

3. Die Unterscheidung der Geister bei Johannes.( Joh.5, 41-44; 8, 38-45; 1.Joh. 2, 18-25; 4, 1-4)


3. Die Unterscheidung der Geister bei Johannes

Der junge Apostel hat von den Lehren Jesu über den Antichristen in seinem Evangelium einen Satz erwähnt, der von den Vätern der ersten Christenheit als Hinweis auf das Kommen des hochmütigen Sohnes Satans aus den Kindern Jakobs gewertet wurde (Joh. 5, 43). Jesus sagte:

5:41 Ich nehme nicht Ehre von Menschen;

42 aber ich kenne euch, dass ihr nicht Gottes Liebe in euch habt.

43 Ich bin gekommen in meines Vaters Namen, und ihr nehmt mich nicht an. Wenn ein anderer kommen wird in seinem eigenen Namen, den werdet ihr annehmen.

44 Wie könnt ihr glauben, die ihr Ehre voneinander annehmt, und die Ehre die von dem alleinigen Gott ist, sucht ihr nicht? (Joh. 5, 41-44).

Die semitischen Völker haben Schwierigkeiten den Namen Gottes des Vaters anzunehmen und auszusprechen. Sie ziehen einen mächtigen Diktator, der in seinem eigenen Namen kommen wird, einem gütigen Vater und seinem sanftmütigen Lamm vor. Jesus sagte dazu im achten Kapitel des Johannes:

38 Ich rede was ich von meinem Vater gesehen habe; und ihr tut was ihr von eurem Vater gehört habt.

39 Sie antworteten und sprachen zu ihm: Abraham ist unser Vater. Spricht Jesus zu ihnen: Wenn ihr Abrahams Kinder wärt, so tätet ihr Abrahams Werke.

40 Nun aber sucht ihr mich zu töten, einen Menschen, der euch die Wahrheit gesagt hat, wie ich sie von Gott gehört habe. Das hat Abraham nicht getan.

41 Ihr tut die Werke eures Vaters. Da sprachen sie zu ihm: Wir sind nicht unehelich geboren; wir haben einen Vater: Gott.

42 Jesus sprach zu ihnen: Wäre Gott euer Vater, so liebtet ihr mich; denn ich bin von Gott ausgegangen und komme von ihm; denn ich bin nicht von selbst gekommen, sondern er hat mich gesandt.

43 Warum versteht ihr denn meine Sprache nicht? Weil ihr mein Wort nicht hören könnt!

44 Ihr habt den Teufel zum Vater, und nach eures Vaters Gelüste wollt ihr tun. Der ist ein Mörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit; denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er Lügen redet, so spricht er aus dem Eigenen; denn er ist ein Lügner und der Vater der Lüge.

45 Weil ich aber die Wahrheit sage, glaubt ihr mir nicht. (Joh. 8, 38-45).

Mit diesen Worten deckt Jesus die Wurzel einer jeden antichristlichen Opposition auf!

Nachdem Johannes als Patriarch der kleinasiatischen Gemeinden seelsorgerlich die Auseinandersetzungen mit dem hellenistischen Zeitgeist und der Verbitterung jüdischer Flüchtlinge erlitten hatte, bezeugte er in seinem ersten Brief aus eigener Erfahrung den ewig gültigen Maßstab zur Unterscheidung der göttlichen und der satanischen Geister:

2:18 Kinder, es ist die letzte Stunde! Und wie ihr gehört habt, dass der Antichrist kommt, so sind nun schon viele Antichristen gekommen; daran erkennen wir, dass es die letzte Stunde ist.

19 Sie sind von uns ausgegangen, aber sie waren nicht von uns. Denn wenn sie von uns gewesen wären, so wären sie bei uns geblieben; aber es sollte offenbar werden, dass sie nicht alle von uns sind.

20 Doch ihr habt die Salbung von dem, der heilig ist, und habt alle das Wissen.

21 Ich habe euch nicht geschrieben als wüsstet ihr die Wahrheit nicht, sondern ihr wisst sie und wisst, dass keine Lüge aus der Wahrheit kommt.

22 Wer ist ein Lügner wenn nicht der, der leugnet dass Jesus der Christus ist? Das ist der Antichrist, der den Vater und den Sohn leugnet.

23 Wer den Sohn leugnet der hat auch den Vater nicht; wer den Sohn bekennt der hat auch den Vater.

24 Was ihr gehört habt von Anfang an, das bleibe in euch. Wenn in euch bleibt was ihr von Anfang gehört habt, so werdet ihr auch im Sohn und im Vater bleiben.

25 Und das ist die Verheißung die er uns verheißen hat: Das ewige Leben. (1. Joh., 2, 18-25)

Wer diese Ermahnung des erfahrenen Seelsorgers bedenkt, findet in ihr einen eindeutigen Maßstab zur geistlichen Beurteilung aller Religionen und Philosophien, Kirchenlehren und Sekten. Der Heilige Geist hat Johannes inspiriert wer in einem antichristlichen Geist gebunden ist und wer nicht. Wir müssen wieder Mut gewinnen um von den unbiblischen Maßstäben des Humanismus und der Aufklärung wegzukommen und die Wahrheiten der Bibel neu zu entdecken. Johannes vertiefte seine Aussage und schrieb in seinem ersten Brief:

4:1 Ihr Lieben, glaubt nicht einem jeden Geist, sondern prüft die Geister, ob sie von Gott sind; denn es sind viele falsche Propheten ausgegangen in die Welt.

2 Daran sollt ihr den Geist Gottes erkennen: Ein jeder Geist der bekennt, dass Jesus Christus in das Fleisch gekommen ist, der ist von Gott;

3 und ein jeder Geist, der Jesus nicht bekennt, der ist nicht von Gott. Und das ist der Geist des Antichristen, von dem ihr gehört habt, dass er kommen werde, und er ist jetzt schon in der Welt.

4 Kinder ihr seid von Gott und habt jene überwunden, denn der in euch ist, ist größer als der, der in der Welt ist. (1. Joh., Kap. 4, 1-4)

Wer Gott den Vater und Jesus Christus seinen Sohn leugnet ist vom Glauben des Neuen Testaments abgeirrt und redet nicht in der Kraft des Evangeliums. Die Menschwerdung Christi in Jesus dem Sohn der Maria ist der Knackpunkt des wahren Glaubens. Wer den Vater und den Sohn leugnet, bekämpft den wahren Christus.

www.Waters-of-Life.net

Page last modified on July 09, 2012, at 09:11 AM | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)