Waters of Life

Biblical Studies in Multiple Languages

Search in "German":

Home -- German -- Offenbarung -- 055 ( Die Anbetung des Lammes 
durch alle Kreatur
 )

This page in: -- Arabic -- Armenian -- Bulgarian -- English -- French? -- GERMAN -- Indonesian -- Polish? -- Russian -- Yiddish

Previous Lesson -- Next Lesson

OFFENBARUNG - SIEHE, ICH KOMME BALD
Studien zum Buch der Offenbarung

Buch 2 - DIE INTHRONISIERUNG JESU CHRISTI NACH SEINER HIMMELFAHRT (OFFENBARUNG 4:1 - 6:17)
Die zweite Vision 
der Offenbarung
 Jesu Christi

TEIL 2.2 Die Inthronisierung 
Jesu Christi 
durch die Verleihung 
der versiegelten Buchrolle (Offenbarung 5:1-14)


3. Die Anbetung des Lammes 
durch alle Kreatur 
(Offenbarung 5,8-14)

Sie sahen und bestaunten das Lämmlein, redeten es aber nicht mit „Du“ an, wie es die vierundzwanzig Ältesten getan hatten. Sie standen mit großem Res-pekt vor dem Sieger von Golgatha und bekannten mit vereinter Aussage, daß er allein würdig war und das Recht besaß, die Vollmacht Gottes zu empfangen. Sie sprachen nicht mehr von der Buchrolle mit den sieben Siegeln, sondern von der Bedeutung ihres Inhaltes: Jesus allein ist in der Lage und berechtigt, alle Eigenschaften und Strahlen der Herrlichkeit Gottes in sich zu vereinen.

Warum? Weil er sich unschuldig schlachten ließ! Er, der Heilige, erlaubte den Sündern, ihn zu töten. Er, der Lebendige, erlaubte den Vergänglichen, ihn zu kreuzigen. Er, die Liebe, erlaubte den Egoisten, ihn zu ver-nichten. Er, das Licht, erlaubte der Finsternis, es auszu-löschen. Er, der Geistgeborene, erlaubte den Staubge-borenen, ihn zu zermalmen.

Er liebte seine Feinde, segnete die, die ihm fluchten, tat wohl denen, die ihn beleidigten und verfolgten: Er erfüllte das Gesetz bis ins Detail und stillte Gottes Zorn durch seinen stellver-tretenden Tod.

Er glaubte und ließ Gott, der ihn verlassen hatte, nicht los. Er rief: „Mein Gott! Mein Gott!“ und klammerte sich an seinem Vater fest, der als Richter vor ihm stand. Sein Glaube siegte über das Gericht. Jesus rang mit Gott, wie einst Jakob mit dem Engel des Herrn gerungen hatte, und überwand ihn. Deshalb ist Jesus der wahre „Israel“, der mit Gott gerungen und ihn überwunden hat (1. Mose 32,25-31).

Er hoffte noch, wo es keine Hoffnung mehr gab. Er befahl seinen Geist in die Hände des Vaters, der sein Angesicht vor seinem leidenden Sohn verhüllt hatte. Jesus siegte durch seine feste Hoffnung in der Verzweiflung des Todes.

Jesaja 53,4-12 offenbart das Geheimnis des Sie-ges Jesu Christi. Jeder Nachfolger des Lammes Gottes sollte diese Verse auswendig lernen. Der Heilige Geist hatte Jesaja das Geheimnis des stell-vertretenden Leidens des Gottesknechtes geoffen-bart. Wer seine eigenen Krankheiten, Schmerzen, Missetaten, Sünden und seine Strafe auf das heilige Lamm Gottes gelegt hat, wird aus ganzem Herzen in das Lob der Engelsheere einstimmen. Seine Wunden sind unser Heil, sein Tod ist unser Friede. Paulus bekannte:

Da wir nun gerecht geworden sind durch den Glauben, haben wir Frieden mit Gott durch unseren Herrn Jesus Christus (Röm. 5,1).

Die Engelsheere wollten mit ihrem Jubel zum Ausdruck bringen: Das erwürgte Lämmlein allein hatte den Frieden zwischen dem Schöpfer und seiner Schöpfung wiederherstellen können. Deshalb war seine Inthronisierung die einzig richtige Konsequenz seiner Heimkehr.

www.Waters-of-Life.net

Page last modified on April 13, 2012, at 04:54 PM | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)