Waters of Life

Biblical Studies in Multiple Languages

Search in "German":

Home -- German -- Offenbarung -- 054 ( Die Anbetung des Lammes 
durch alle Kreatur
 )

This page in: -- Arabic -- Armenian -- Bulgarian -- English -- French? -- GERMAN -- Indonesian -- Polish? -- Russian -- Yiddish

Previous Lesson -- Next Lesson

OFFENBARUNG - SIEHE, ICH KOMME BALD
Studien zum Buch der Offenbarung

Buch 2 - DIE INTHRONISIERUNG JESU CHRISTI NACH SEINER HIMMELFAHRT (OFFENBARUNG 4:1 - 6:17)
Die zweite Vision 
der Offenbarung
 Jesu Christi

TEIL 2.2 Die Inthronisierung 
Jesu Christi 
durch die Verleihung 
der versiegelten Buchrolle (Offenbarung 5:1-14)


3. Die Anbetung des Lammes 
durch alle Kreatur 
(Offenbarung 5,8-14)

Die Anbetungshymne 
der Engelsheere

5,11 Und ich sah, und ich hörte eine Stimme vieler Engel um den Thron und um die Gestalten und um die Ältesten her, und ihre Zahl war vieltausendmal tausend;

5,12 die sprachen mit großer Stimme: Das Lamm, das geschlachtet ist, ist würdig, zu nehmen Kraft und Reichtum und Weisheit und Stärke und Ehre und Preis und Lob.

Nach der Anbetung durch den innersten Kreis der vier Thronwächer und den zweiten Kreis der vierund-zwanzig Ältesten erkannte Johannes plötzlich einen dritten Ring aus Millionen von Engeln. Sie drängten herzu, um das Wunder der Wunder zu sehen. Sie woll-ten den loben, der allein würdig war, die versiegelte Buchrolle zu öffnen. Aus ihren eigenen Reihen war dazu keiner fähig. Die Herrlichkeit Gottes hätte sie ver-brannt. Nur das Lamm war in der Lage, durch den richtenden Strahlenkranz des heiligen Gottes hin-durchzugehen und in seiner Lichtfülle stehenzubleiben. Denn „Jesus ist Gott von Gott. Licht vom Licht. Wahrer Gott vom wahren Gott, geboren und nicht geschaffen; mit dem Vater in einem Wesen.“

Die Engel wollten den Einen sehen, der Gottes Zorn stillte, Satan überwand, dem Tod entwich und die Sünde der Welt wegtrug. Dieser Eine hat die Welt mit Gott versöhnt und Frieden zwischen dem Schöpfer und seinen Geschöpfen gemacht. Er ist der Friede-fürst, dessen Reich ewig bleibt.

Die Engelsheere wollten ihren neuen Herrn und Fürsten sehen, der in diesem Augenblick inthronisiert worden war.

Johannes starrte atemlos auf die unübersehbare Masse der Engel, die sich um den Thron, die Thron-wächter und die Ältesten drängten. Für ihre Menge ge-braucht er den griechischen Begriff, der „Zehntausen-de mal Zehntausende und Tausende mal Tausende“ heißt. Das wären multipliziert mindestens 404.000.000 (Vierhundertundvier Millionen) Engel. Der Begriff meint eine unvorstellbar große Zahl.

Jede Massenveranstaltung eines Kaisers oder Führers und selbst die Kaaba-Umkreisung erscheinen wie Zwergveranstaltungen gegenüber der Huldigung des Lammes Gottes im Himmel. Die verfolgten und versprengten Gemeinden in Kleinasien sollten begrei-fen, daß sie einer unvergleichlich großen Gemein-schaft angehörten, auch wenn nur zwei oder drei einzelne von ihnen in der Verborgenheit in Jesu Namen zusammenkamen.

Johannes sah die gewaltige Menge der Engel nicht nur, sondern er hörte sie auch mit einer Stimme das Lamm Gottes bejubeln. Wenn 5.000 Posaunen-bläser am Ulmer Münster eine mächtige Tonfülle des Lobes Gottes schaffen, so klingt das doch nur wie das Flüstern von Kindern bei Nacht im Vergleich mit dem Lobgesang der unübersehbaren Menge der Erzengel, Botenengel, Schutzengel, Warnengel, Strafengel und der Engel, die Musikinstrumente spielen. Sie alle stimmten mit großer Stimme das Lob des Lammes an.

www.Waters-of-Life.net

Page last modified on April 13, 2012, at 04:52 PM | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)