Waters of Life

Biblical Studies in Multiple Languages

Search in "German":

Home -- German -- Colossians -- 024 (Christ the Head and Reconciler of the Church)

Arabic -- Chinese -- English -- French?-- GERMAN -- Russian?

Previous Lesson -- Next Lesson

KOLOSSER - Christus in euch, die Hoffnung der Herrlichkeit!
Meditationen, Gebete und Fragen zum Brief des Apostels Paulus an die Gemeinde in Kolossä

Teil 1 - Die Grundlagen des christlichen Glaubens (Kolosser 1:1-29)

6. Christus das Haupt und der Versöhner der Gemeinde mit Gott (Kolosser 1:18-23)


Kolosser 1:18
18 Und er ist das Haupt des Leibes, nämlich der Gemeinde. Er ist der Anfang, der Erstgeborene von den Toten, damit er in allem der Erste sei.

Das Wort „Haupt“ heißt im Orient bisweilen auch regierender Herr, der die Autorität und Macht zur Durchführung seiner Pläne besitzt. Niemand ist in der Lage seinen Platz einzunehmen. Er bestimmt allein was geschieht.

Der Begriff „das Haupt der Gemeinde“ besitzt aber noch eine tiefere Bedeutung. Paulus erlebte vor Damaskus, dass sein herrlicher Herr ihn fragte: „Warum verfolgst du mich?“ (Apostelgeschichte 9,4). Paulus begriff nicht sofort, was diese Anklage bedeutete, auch wusste er nicht wer ihn anredete. Als Jesus ihm seinen Namen nannte und ihn wiederholt anklagte: „Ich bin Jesus, den du verfolgst!“, erkannte der am Boden Liegende plötzlich das umwerfende Geheimnis: „Jesus lebt! Er und seine Gemeinde sind eine unauflösbare Einheit“. Paulus hatte gedacht, der Gekreuzigte sei tot und längst im Grab verwest. Nun aber sah er ihn herrlich vor sich stehen.

Saul, der junge Paulus, hatte versucht, die Nachfolger des Gekreuzigten auszurotten, um eine Spaltung der jüdischen Volksgemeinde zu verhindern, dann aber sagte ihm der Auferstandene, dass er nicht nur seine Nachfolger verfolgte, sondern auch ihn selbst geplagt und gefoltert habe. Paulus begriff dadurch blitzartig, der Herr Jesus und seine Gemeinde sind eine untrennbare Einheit, ähnlich dem Leib eines Menschen und seinem Kopf! Alles was die Gemeinde Christi erleidet, spürt zuerst ihr geistliches Haupt.

Diese Einheit ist auf die göttliche Liebe in dem heiligen Geist aufgebaut. Nachdem die Glaubenden an Jesus den Geist Gottes empfangen hatten, waren sie nicht mehr nur sterbliche Sünder, sondern sind gereinigte Gotteskinder geworden. Jesus, geboren vom Heiligen Geist, und seine wiedergeborenen Nachfolger harmonieren durch denselben Geist in einer geistlichen Einheit. Er ist ihr Haupt, sie seine Glieder, die sich gegenseitig ergänzen, aber nur das tun sollen, was ihr Haupt ihnen eingibt und befiehlt.

Paulus hat in seinen Briefen mehrere Male auf dieses fundamentale Geheimnis und Ziel des Heilsplanes Gottes hingewiesen, das speziell ihm geoffenbart wurde (Römer 12,4-8; 1.Korinther 12,4-31; Epheser 1,22; 4,15-16 u.a.). Wer diese Zeugnisse des Paulus liest, sollte sich fragen: Bin ich ein aktives, rücksichtsvolles und barmherziges Glied am geistlichen Leib Christi? Wer dankt Gott, dem Vater, für das Vorrecht, in dieser heiligen Einheit mit Jesus zu leben und zu leiden?

Jesus ist auferstanden von den Toten! Er war nicht nur der Erste bei Gott vor unzählbaren Geschöpfen, er ist auch der Anfang aller ewig Lebenden. Jesus hat Sünde, Satan und Tod überwunden. Der Böse vermochte nicht ihn zu einer Bosheit zu verführen. Seine Auferstehung signalisiert, dass der Sohn der Maria heilig und sündlos war, dass Gott sein Sühneopfer angenommen hatte, und dass das ewige Leben in ihm nie stirbt. Der Sieg Christi über die Mächte des Bösen und seine rechtlich begründete Stillung des Zornes Gottes bedeutet die Geburt eines neuen Zeitalters. Der Erstgeborene Gottes, seines Vaters, ist auch der Erste, der nach dem Sündenfall der Menschen leibhaftig von den Toten auferstanden ist. Er wird dementsprechend von den Ostkirchen der Erstgeborene von den Toten genannt.

Ostern ist in den orthodoxen Kirchen das größte und bedeutendste Fest der Christen. Dabei wird der Sieg Christi und die Sichtbarwerdung des ewigen Lebens in seiner Person gefeiert. Der Urheber des Lebens ist in unsere sterbliche Welt hereingebrochen und verändert geistlich tote Sünder in lebendige Heilige, falls sie ihm vertrauen und in dem Organismus seines geistlichen Leibes bleiben. Freust du dich mit allen Christen über den Sieg Jesu und lebst du in seinem Geist, oder bist du noch tot in Sünden, Stolz und Überheblichkeit?

Gebet: Vater, wir danken dir für die unermesslich große Gnade, dass wir Glieder am geistlichen Leib Christi sein sollen und sind. Mach uns zu aktiven Dienern in diesem Leib der Barmherzigkeit, so dass wir immer und gern unserem geistlichen Haupt gehorchen und tun was er will. Belebe noch viele Tote in Sünden, dass sie in deinen Sohn einverleibt werden. Amen.

Frage 24: Lebst du noch nach dem Willen deines Herzens oder hast du dich deinem geistlichen Haupt fröhlich untergeordnet?

www.Waters-of-Life.net

Page last modified on October 04, 2010, at 12:09 PM | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)