Waters of Life

Biblical Studies in Multiple Languages

Search in "German":

Home -- German -- Offenbarung -- 208 (Der Tod wird gerichtet)

This page in: -- Arabic -- Armenian -- Bulgarian -- English -- French? -- GERMAN -- Indonesian? -- Polish? -- Russian -- Yiddish

Previous Lesson -- Next Lesson

OFFENBARUNG - SIEHE, ICH KOMME BALD
Studien zum Buch der Offenbarung

BUCH 7 - JA ICH KOMME BALD (OFFENBARUNG 19: 11 - 22: 21) - Der Triumph Christi bei seiner Wiederkunft und die Erschaffung einer neuen Welt
TEIL 7.4 - 
Das Jüngste Gericht (Offenbarung 20,11-15)

3. Der Tod wird gerichtet 
(Offenbarung 20,14-15)


Das Buch des Lebens

Die Offenbarung Christi an Johannes spricht sechsmal vom „Buch des Lebens“ bzw. vom „Lebensbuch des Lammes“ (Offenbarung 3,5; 13,8; 17,8; 20,12.15; 21,27). Dieses Buch ist ein ewigkeitsentscheidender Faktor im Heilsplan Gottes. Dieser erkennt in seiner Allwissenheit im Voraus, wer sich der Botschaft vom Lamm Gottes öffnen, sein Gewissen durch das Blut des Lammes reinigen lassen und dadurch den Heiligen Geist zum ewigen Leben empfangen wird. Das Buch des Lebens bedeutet keine „einfache oder doppelte Prädestination“, sondern es ist ein Verzeichnis Gottes und seines Lammes mit den Namen all derer, die sich dem Evangelium öffnen und ihm freiwillig dienen.

Als die 72 Jünger Jesu begeistert von einem Missionseinsatz zurück kamen, bei dem sie erfahren hatten, dass ihnen die Geister und Dämonen in Jesu Namen untertan waren, sagte ihr Herr ihnen als Warnung und Zuspruch: „Darüber freut euch nicht, dass euch die Geister untertan sind. Freut euch aber, dass eure Namen im Himmel geschrieben sind.“ (Lukas 10,19-20)

Jesus erklärte ihnen mit dieser Offenbarung, dass es im Himmel ein Verzeichnis der Boten Jesu und der Kinder Gottes gibt, die im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes geborgen sind und gleichzeitig die Vollmacht erhalten haben, diesen dreieinigen Namen Gottes zu bezeugen.

Den geistlich toten Gemeindeleiter in Sardes warnte Jesus und befahl ihm, sofort wach zu werden und das, was sterben wolle in seiner Gemeinde, zu stärken und seine Trägheit und Selbstzufriedenheit in Jesu Namen zu überwinden, damit er, der Herr Jesus, seinen Namen nicht aus dem Buch des Lebens streichen müsse (Offenbarung 3,5)! Die Möglichkeit, aus dem Buch des Lebens gestrichen zu werden, ist nicht ausgeschlossen!

In den Tagen des Antichristen, der war, nicht ist und wieder sein wird, werden sich alle, die nicht Jesus nachfolgen und nicht im Buch des Lebens stehen, über die angebliche Auferstehung des Sohnes des Bösen von den Toten wundern und den scheinbar Unsterblichen anbeten (Offenbarung 13,8; 17,8). Doch wer durch Christi Blut gerechtfertigt wurde und das ewige Leben aus Gnade empfangen hat, besitzt auch die Gabe der Geisterunterscheidung. Der erste Brief des Johannes erklärt uns klipp und klar, wer der Antichrist ist (1. Johannes 2,18-27; 4,1-14). Das Lebensbuch des Lammes bewährt sich in Zeiten der Verwirrung und Verirrung wie eine Kompassnadel. Es gibt dem Gläubigen Trost und eine Garantie in Zeiten von Christenverfolgungen und dem drohenden Märtyrertod.

Zweimal wird berichtet, dass beim Endgericht neben den Büchern der Werksgerechtigkeit auch das Buch des Lebens geöffnet wird (Offenbarung 20,12.15). Allein die Eintragung in diesem Buch wird einen Angeklagten retten, denn kein Mensch wird gerecht aus seinen eigenen Werken (Römer 3,21-28; 2. Korinther 5,19-21; Epheser 2,8-10 u. a.). Wer Christi Blut und Gerechtigkeit ablehnt, belächelt oder missachtet, richtet sich selbst, und wer sich selbst erlösen will, ist schon verdammt. Nach der Versöhnung der Welt mit Gott durch Christi Fürtod bleibt die einzige Sünde eines Menschen, diese einzigartige Erlösung nicht anzunehmen und nicht an Jesus glauben zu wollen (Johannes 15,22.24; 16,9). Wegen dieser Sünde wird er in den Feuersee geworfen werden.

Am Eintrag im Lebensbuch des Lammes scheiden sich die Lebenden von den Toten , die Versöhnten von den Ablehnern der Versöhnung, die Erlösten von den Verdammten. Das Buch des Lebens selbst verdammt keinen, doch kennt es jeden, der das Leben Christi empfangen hat.

Ähnlich ist auch ein späterer Vers über das Eintrittsrecht in das himmlische Jerusalem zu verstehen: Wer nicht im Lebensbuch des Lammes geschrieben steht, bekommt kein Bürgerrecht in der göttlichen Stadt der Zukunft (Offenbarung 21Darum: Wer diese Zeilen liest und keine Gewissheit besitzt, ob er in das Lebensbuch des Lammes eingetragen wurde, der tue Buße, bekenne Jesus alle seine bekannten Sünden, bitte ihn um Vergebung und glaube an die Sühnekraft seines Blutes. So wird er das ewige Leben umsonst empfangen, und sein Name wird im Lebensbuch des Lammes aufleuchten als der eines geretteten Sünders, der durch Christus in Gott und seiner Liebe lebt (Lukas 11,13; Johannes 5,24; Apostelgeschichte 2,38-40).

www.Waters-of-Life.net

Page last modified on September 12, 2012, at 08:42 PM | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)