Waters of Life

Biblical Studies in Multiple Languages

Search in "German":

Home -- German -- Colossians -- 029 (Mystery of the Gospel)

Arabic -- Chinese -- English -- French?-- GERMAN -- Russian?

Previous Lesson -- Next Lesson

KOLOSSER - Christus in euch, die Hoffnung der Herrlichkeit!
Meditationen, Gebete und Fragen zum Brief des Apostels Paulus an die Gemeinde in Kolossä

Teil 1 - Die Grundlagen des christlichen Glaubens (Kolosser 1:1-29)

7. Die Leiden des Paulus für seine Gemeinden und das Geheimnis des Evangeliums (Kolosser 1:23c-29)


Kolosser 1:28-29
1,28 Den verkündigen wir und ermahnen alle Menschen und lehren alle Menschen in aller Weisheit, damit wir einen jeden Menschen in Christus vollkommen machen. 29 Dafür mühe ich mich auch ab und ringe in der Kraft dessen, der in mir kräftig wirkt.

Wie Paulus das Geheimnis des Evangeliums verbreitete

Paulus fuhr in seinem Brief fort und versicherte den Kolossern, dass er und seine Mitarbeiter nichts anderes verkündigen, als den herrlichen und allmächtigen Jesus, der in seinen betenden Nachfolgern wohnt und sie durch ihren Glaubensgehorsam zu wahren Menschen macht. Der Apostel betonte, er ermahne mit seiner Botschaft alle Menschen, denen er begegnet, damit sie nicht gedankenlos und ohne Hoffnung dem Tod und Gericht entgegen eilen. Vielleicht warnte er sie, dass sie real der lodernden Hölle zueilen, wenn sie sich nicht schnell zu Christus ihrem Retter bekehren. Er lehrte jeden Interessierten mit aller Weisheit, beantwortete seine Fragen und führte ihn in die Tiefe des Reichtums der Gnade in Christus. Sein Ziel aber blieb, jeden Menschen in die Vollkommenheit des Messias Jesus hineinzuführen. Paulus bezeugte damit, dass er und sein Team sich bemühen, jeden Nachfolger Christi vollkommen in der biblischen Liebe, Demut, Freude und im Frieden Gottes darzustellen. Solch eine existentielle Umgestaltung kann nicht durch Erziehung, Training oder andere menschliche Methoden erfolgen, sondern verwirklicht sich nur durch die Kraft des Geistes Jesu. Sobald ein Mensch in Christus lebt, bekommt er Anteil an seiner Vollkommenheit. Wo Jesus in einem Menschen wohnt treibt ihn der Geist Jesu zur Erfüllung seines Gebotes: „Ihr sollt vollkommen sein, wie euer Vater im Himmel vollkommen ist“ (Mat. 5.48).

Dieses Evangelisationsprogramm der Gruppe um Paulus hört sich gut an, aber sieht in Wirklichkeit anders aus. Wie Jakob mit dem Engel des Herrn rang, bis er ihn segnete, so rang Paulus mit Jesus bis er einen nach dem andern der Angesprochenen rettete. Seelsorgedienste fordern geistliche Schwerarbeit in der Leitung des Geistes der Wahrheit mit Beten, Glauben, Lieben, Geduldig sein, Hoffen und wenn es sein muss mit Fasten, von jedem, den Jesus dazu berufen hat (Lukas 24,46.47; Johannes 20,22.23). Paulus schreibt von einem geistlichen Ringen und Kämpfen gegen Erbanlagen, finstere Mächte und Depressionen, jedoch nicht in eigener Kraft, sondern in der Macht des Siegers Christus. Dieser erweist sich machtvoll in jedem Diener, der sich ihm völlig unterwirft und nicht in seinem eigenen Namen, sondern allein in dem Namen Jesu kräftig wirkt. Der bekennt dann nach dem Sieg des Glaubens mit dem Dichter Friedrich Adolf Krummacher:

„Nichts hab ich zu bringen,
alles Herr bist du!“

Gebet: Herr aller Herren, wir loben dich, weil dein Knecht Paulus alle Menschen, denen er begegnete, evangelisierte, indem er sie ermahnte und lehrte, um sie vollkommen vor dir darzustellen. Hilf uns, dass wir unsere Freunde und Bekannten umbeten und geistlich darum ringen, ihnen die richtigen Worte zur rechten Zeit in deinem Namen sagen zu können. Amen.

Frage 29: Warum schweigen viele Christen und bezeugen ihren Heiland und sein Heil nicht vor anderen Menschen? Was tust du für Jesus und was tust du nicht?


Erster Test zur Selbstprüfung der Kenntnis des Kolosserbriefes

Lieber Leser,
wer auf 24 der 30 Fragen richtig antwortet und uns seine Antwort zusendet, bekommt umsonst ein weiteres geistliches Buch von uns zum Aufbau des Glaubens, der Liebe und der Hoffnung zugesandt:

  1. Was sind die Besonderheiten des Paulusbriefes an die Kolosser?
  2. Was war das wichtigste Ereignis im Leben des Paulus und wie hat es ihn und seine Verkündigung geprägt?
  3. Warum ist „Christus“ nicht der Name, sondern der Amtstitel Jesu und was bedeutet dieser Titel?
  4. Was bedeutet der Name Jesus für dich?
  5. Warum konnte Paulus sagen, dass er nicht von Menschen, sondern von Gott berufen und gesandt worden ist.
  6. Wer war Timotheus und wie hat er den Brief an die Kolosser mitverantwortet?
  7. Wer ist heilig und wie können wir aktive Brüder und Schwestern in Christus werden?
  8. Was bedeutet der Begriff „Gnade sei mt euch“ im Neuen Testament?
  9. Was ist das Besondere am Frieden Christi?
  10. Warum sind wir berechtigt zu bekennen: „Der allmächtige Gott ist unser Vater“?
  11. Was bedeutet der Titel „Herr“ für Jesus Christus und für uns?
  12. Wofür dankten der Apostel und sein Team immer wieder für die Gemeinde in Kolossä?
  13. Wo steht es geschrieben, dass „die Liebe Gottes“ in unsere Herzen ausgegossen wurde? Stimmt dieses Zeugnis auch bei dir?
  14. Worin besteht die gewisse Hoffnung der Christen?
  15. Was bedeutet das Wort „Evangelium“?
  16. Welche Früchte schafft das Evangelium in glaubenden Lesern?
  17. Wer hat die Gemeinde in Kolossä evangelisiert und welche Methoden hat dieser Mann angewandt? Welche Ehrentitel nannte Paulus für ihn?
  18. Was war die dringendste Gebetsbitte des Paulus für die Kolosser?
  19. Wie kannst du würdig vor Gott leben?
  20. Wie hat uns Christus errettet von der Gewalt der Finsternis?
  21. Was bedeutet das Wort Jesu: „Wer mich sieht, der sieht den Vater“?
  22. Was bedeutet das Zeugnis der Bibel, dass Christus die Welt in Harmonie mit seinem Vater geschaffen hat?
  23. Was bedeutet das Bekenntnis des Paulus, dass Christus alles, was im Himmel und auf Erden ist, geschaffen hat und der Besitzer des Alls ist?
  24. Lebst du noch nach dem Willen deines Herzens oder hast du dich deinem geistlichen Haupt untergeordnet?
  25. Was heißt es, dass in Christus „die Fülle“ wohnt und sein Blut uns von allen Sünden gereinigt hat?
  26. Wie können wir in unserem Glauben an Jesus gestärkt und fest werden?
  27. Warum sind unsere Leiden in Jesu Namen gleichzeitig seine Leiden?
  28. Wie macht der allmächtige Sohn Gottes in sterblichen Menschen Wohnung und lebt in ihnen ewig?
  29. Warum schweigen viele Christen und bezeugen ihren Heiland und sein Heil nicht vor anderen Menschen? Was tust du für Jesus und was tust du nicht?
  30. Was ist dir beim Lesen und Meditieren über dem ersten Kapitel des Briefes an die Kolosser besonders aufgefallen?

Lieber Leser: Bei einer Zusendung Ihrer Antworten auf diese Fragen bitten wir nicht zu versäumen, die volle Postadresse am Anfang oder Ende der Testpapiere zu notieren, da wir Ihnen sonst unser Buch als Belohnung nicht zusenden können.

Al-Hayat al-Fudla,
P.O.Box 226,
Mazra’at-Yeschu’a/al-Matn,
Libanon

Wer mich bekennt
vor den Menschen,
den will ich auch bekennen
vor meinem himmlischen Vater.
Wer mich aber verleugnet
vor den Menschen,
den will ich auch verleugnen
vor meinem himmlischen Vater.

(Matthäus 10:32-33)

www.Waters-of-Life.net

Page last modified on October 05, 2010, at 08:41 AM | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)