Waters of Life

Biblical Studies in Multiple Languages

Search in "German":

Home -- German -- The Law of the Spirit -- 052 (The goal of the law of the Spirit)

This page in: -- English? -- GERMAN -- Russian?

Previous Lesson -- Next Lesson

THEMA 5: DAS GESETZ DES GEISTES - für ein Leben in Christus
Meditationen, Gebete und Fragen zu den apostolischen Ermahnungen in den Briefen des Neuen Testaments

II. Das Gesetz des Geistes des Lebens in Christus Jesus
Zusammenfassung

Das Ziel und der Zweck des Gesetzes des Geistes ist das Leben in Christus Jesus


Christus spricht: „Ich habe nicht aus mir selbst geredet, sondern der Vater, der mich gesandt hat, der hat mir ein Gebot gegeben, was ich tun und reden soll. Und ich weiß: sein Gebot ist das ewige Leben! Darum: was ich rede, das rede ich so, wie es mir der Vater gesagt hat“ (Johannes 12,49.50).

„Vater … du hast deinem Sohn Macht gegeben über alle Menschen, damit er das ewige Leben gebe allen, die du ihm gegeben hast“ (Johannes 17,2).

„Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und glaubt dem, der mich gesandt hat, der hat das ewige Leben und kommt nicht in das Gericht, sondern er ist vom Tode zum Leben hindurchgedrungen“ (Johannes 5,24).

Johannes schließt sein Evangelium mit den Worten: „Noch viele andere Zeichen tat Jesus vor seinen Jüngern, die nicht geschrieben sind in diesem Buch. Diese aber sind geschrieben, damit ihr glaubt, dass Jesus der Christus ist, der Sohn Gottes, und damit ihr durch den Glauben das Leben habt in seinem Namen“ (Johannes 20,30).

Die Absicht des Gesetzes des Geistes besteht in der Gnade, dass die Glaubenden an den Sohn Gottes jetzt schon sein ewiges Leben als „Angeld“ für ihre zukünftige Herrlichkeit durch die Einwohnung des Heiligen Geistes empfangen:

„In ihm seid auch ihr, die ihr das Wort der Wahrheit gehört habt, nämlich das Evangelium von eurer Seligkeit; in ihm seid auch ihr, als ihr gläubig wurdet, versiegelt worden mit dem heiligen Geist, der verheißen ist, welcher ist das „Unterpfand“ unsres Erbes, zu unsrer Erlösung, dass wir sein Eigentum würden zum Lob seiner Herrlichkeit“ (Epheser 1,13-14).
(Weitere Verse zu diesem Thema stehen bereits auf den Seiten 126-132 dieses Buches).


Die unergründliche Gnade der Heiligen Dreieinigkeit


Wer die in diesem Buch erwähnten Bibelverse sich einprägte, kann erkennen, dass die Einheit Christi mit seiner Gemeinde viel größer und umfassender ist, als wir denken können. Gott, der Vater, und sein Geist umschließen die Liebhaber Jesu Christi:

„Wer mich liebt, der wird mein Wort halten; und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm nehmen“ (Johannes 14,21.23).

Diese Verheißung Jesu versichert uns, dass nicht nur er selbst in uns wohnen will, sondern auch Gott, der Vater in uns Wohnung nimmt. Dies bedeutet, dass der Heilige Geist, der in uns kommt, sowohl der Geist des Vaters als auch der Geist des Sohnes ist, und beide durch ihren Geist in uns einwohnen.

„Ich bitte aber nicht allein für sie, sondern auch für die, die durch ihr Wort an mich glauben werden, damit sie alle eins seien. Wie du, Vater, in mir bist und ich in dir, so sollen auch sie in uns sein ... Ich habe ihnen die Herrlichkeit gegeben, die du mir gegeben hast, damit sie eins seien, wie wir eins sind, ich in ihnen und du in mir, damit sie vollkommen eins seien und die Welt erkenne, dass du mich gesandt hast und sie liebst, wie du mich liebst“ (Johannes 17,20-23; 14,20.21; 16,27).

Die Liebe Gottes ist umfassender als wir spüren und denken. So schreibt Johannes, seinen Gemeinden: „Wer nun bekennt, dass Jesus Gottes Sohn ist, in dem bleibt Gott und er in Gott. Und wir haben erkannt und geglaubt die Liebe, die Gott zu uns hat. Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm“ (1.Johannes 4,15.16).

Wer diese Offenbarungen durch den Heiligen Geist begreift, wird still, beugt sich und betet „den Vater, den Sohn und den Heiligen Geist“ an, da er uns in sich hineingeliebt hat. Das Gesetz des Geistes ist auch ein Gesetz des Vaters, der seine Kinder in sein Bild umformen will (1.Mose 1,27).

''GEBET: Wir beugen uns und beten dich an „Vater, Sohn und Heiliger Geist“, weil du uns, die Nichtse und schuldigen Versager geliebt, adoptiert und wieder-geboren hast aus lauter Liebe und Gnade. Du hast durch deinen guten Geist Wohnung in uns genommen. Erhalte uns in deiner Liebe, damit wir dein Bild widerspiegeln. Amen.

FRAGEN:

  1. Was bedeutet der Vers für dich: „Gott ist Liebe und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm“?

Zweiter Test:

Prüfe deine Kenntnisse
nach den Meditationen über das Gesetz des Geistes und beantworte die folgenden Fragen:

  1. Was verstehst du unter dem Namen: „der Heilige Geist“?
  2. Was berichtet die Bibel über das Verhältnis zwischen Jesus #Wie ist im Leben Jesu das Gesetz des Heiligen Geistes sichtbar geworden?
  3. Wie ist im Leben Jesu das Gesetz des Heiligen Geistes sichtbar geworden?
  4. Was hat sich bei Petrus nach der Ausgießung des Heiligen Geistes geändert?
  5. Worin erkennst du, wie sich das Gesetz des Heiligen Geistes im Leben des Petrus realisierte?
  6. Welche drei Grunderkenntnisse hat Saulus durch die Erscheinung des herrlichen Christus gewonnen?
  7. Welche geistlichen Prinzipien des Gesetzes des Geistes des Lebens in Christus sind dir im Leben des Paulus deutlich geworden?
  8. Wie hießen die sechs Jünger Jesu aus dem Dorf Betsaida?
  9. Welche Verse der Aussagen des Patriarchen Johannes haben dich am meisten beeindruckt?
  10. Welche Prinzipien aus dem Gesetz des Geistes des Lebens in Christus sind dir bei Johannes aufgefallen?
  11. Welche drei Befehle gibt uns der Herr Jesus, um für die Kraft des Heiligen Geistes zu beten?
  12. Wie sollen wir für uns und für Andere um die Einwohnung des Geistes der Wahrheit bitten?
  13. Welche Wege führen zu einer Einwohnung des Gottesgeistes in suchende Sünder?
  14. Was können wir tun, um gerettet zu werden?
  15. Warum müssen wir unsere Sünden erkennen, bereuen, hassen, lassen und vor Gott bekennen?
  16. Wie ist Buße ein fröhliches Geschäft?
  17. Was ist der Unterschied zwischen der objektiven Heilstatsache und der subjektiven Heilsverwirklichung?
  18. Was ist das Vorrecht eines jeden glaubenden Christen?
  19. Was bedeutet es, dass der dreieinige Gott Licht ist?
  20. Weshalb können wir bekennen, dass der allmächtige Schöpfer unser Vater ist?
  21. Warum ist das ewige Leben ein Hauptteil im Gesetz des Heiligen Geistes? Welche Verse vom ewigen Leben sollte jeder Christ auswendig lernen?
  22. Was bedeutet die Kraft des Heiligen Geistes?
  23. Weshalb können wir den Heiligen Geist empfangen?
  24. Was ist dir am Eindrücklichsten von den Berichten der Augenzeugen Christi in den Evangelien?
  25. Wie können wir die Nachricht über Jesus am besten weitersagen?
  26. Warum hat der Vater im Himmel seinem Sohn alle Gewalt im Himmel und auf Erden übergeben?
  27. Was können Christen den Ungläubigen heute anbieten?
  28. Warum sollten wir erst selbst tun, was wir andere lehren zu tun?
  29. Wie ist es denkbar, dass die Worte und Werke Jesu von seinem Vater stammen?
  30. Was können wir aus der Einheit von Gott, dem Vater und seinem Sohn, für unsere Dienste lernen?
  31. Welche Beispiele des Menschseins Jesu sind dir am wichtigsten?
  32. Worin bestand der Sieg Jesu am Kreuz über die Versuchungen Satans?
  33. Wie kannst du dem Juden ein Jude, dem Muslim ein Muslim, dem Chinesen ein Chinese und deinem Volk ein Diener werden?
  34. Was bedeutet das Anblasen der Jünger durch Jesus?
  35. Was war das Besondere an dem Befehl Jesu: „Nehmet hin den Heiligen Geist?“
  36. Inwiefern sind wiedergeborene Christen bevollmächtigt, die Vergebung der Sünden anderen Menschen anzubieten?
  37. Wie verhalten sich das Lamm Gottes und der Heilige Geist zueinander?
  38. Was besitzen sowohl Christus, als auch sein Geist?
  39. Was tut der Heilige Geist heute?
  40. Was sind die Früchte, die Jesus als der gute Weinstock durch uns hervorbringen will?
  41. Was heißt es, ein aktives Glied am Leib Christi zu sein?
  42. Warum können wir sagen: Christus ist unser Luftschutzkeller?
  43. Welches Lied sollten wir bei einer späteren Ausgabe noch hinzufügen?
  44. Woran erkennen wir die Einheit von Gott dem Vater und Gott dem Sohn?
  45. Was bedeutet die Einwohnung Christi in dein Leben?
  46. Was bedeutet der Vers für dich: „Gott ist Liebe und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm“?

Wer 38 der vorstehenden 45 Fragen richtig beantwortet, dem wird eines unserer Bücher umsonst zur Vertiefung und Ermutigung zuge-sandt. Für Europa antworten folgende Adressen:

EUSEBIA- Missionsdienste,
Postfach 15 01 03,
D-70 075 Stuttgart
Germany

Waters of Life,
Postfach 60 05 13,
D-70 305 Stuttgart
Germany

Da wir nun
gerecht geworden sind
durch den Glauben,
haben wir
Frieden mit Gott
durch unsern
Herrn Jesus Christus

(Römer 5:1)

www.Waters-of-Life.net

Page last modified on April 16, 2012, at 10:34 AM | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)