Waters of Life

Biblical Studies in Multiple Languages

Search in "German":

Home -- German -- Colossians -- 053 (Greetings of Fellow Workers)

Arabic -- Chinese -- English -- French?-- GERMAN -- Russian?

Previous Lesson

KOLOSSER - Christus in euch, die Hoffnung der Herrlichkeit!
Meditationen, Gebete und Fragen zum Brief des Apostels Paulus an die Gemeinde in Kolossä

Teil 5 - Die Zusammenfassung des Briefes und persönliche Grußworte (Kolosser 4:2-18)

26. Grüße der Mitarbeiter des Paulus (Kolosser 4:10-18)


Kolosser 4:15-17
15 Grüßt die Brüder in Laodizea und die Nympha und die Gemeinde in ihrem Hause. 16 Und wenn der Brief bei euch gelesen ist, so sorgt dafür, dass er auch in der Gemeinde von Laodizea gelesen wird und dass ihr auch den von Laodizea lest. 17 Und sagt dem Archippus: Sieh auf das Amt, das du empfangen hast in dem Herrn, dass du es ausfüllst!

Paulus hat mit Tychikus nicht nur diesen Brief nach Kolossä gesandt, sondern auch einen zweiten Brief nach Laodizea, ihre Nachbargemeinde. Paulus empfiehlt den Kolossern, dass sie die Glieder der Nachbargemeinde besuchen, sie von ihm grüßen und sich gegenseitig austauschen. Vor allem sollte sein Brief an die Kolosser auch in der Nachbargemeinde Laodizea in der Versammlung der Gemeinde offiziell vorgelesen werden, wie auch umgekehrt sein anderer Brief an die Laodizäer auch in der Gemeinde in Kolossä vorgelesen und besprochen werden sollte. Vermutlich hat jede der beiden Gemeinden eine Abschrift ihres empfangenen Briefes herstellen lassen, so dass beide Gemeinden beide Briefe besaßen.

Die Kolosser sollten auch Nympha in Laodizea von Paulus grüßen, in deren Haus die dortige Gemeinde zusammenkam. Paulus hat mit solchen Bitten eine Verbindung zwischen Nachbargemeinden hergestellt und ihnen geholfen einen Grundstock seiner Schriften herzustellen. So ist vielleicht später auch das Neue Testament als Sammlung aller wichtigen Schriften in Bezug auf Jesus und sein Heil entstanden.

Seltsamerweise taucht am Ende des Briefes an die Kolosser der Name des vermutlichen Gemeindeleiters in Kolossä auf: Archippus, der wahrscheinlich Epaphras verdrängt hatte und Paulus kritisch gegenüber stand. Paulus lobte ihn nicht, noch kritisierte er ihn, doch erinnerte er ihn an seine Verantwortung vor Gott und Christus, damit sein Amt mit der Fülle Christi erfüllt werde. Paulus hatte dieses Thema zuvor in diesem Brief ausführlich dargestellt, so dass auch Archippus davon Kraft und Zuversicht gewinnen konnte. Sein Gemeindeamt bestand nicht nur in organisatorischen oder finanziellen Aufgaben, sondern konnte nur in engster Gemeinschaft mit Christus, „in dem Herrn“ richtig durchgeführt werden. Alle Gemeindeleiter sollten erkennen, dass ihre Berufung nur mit und in Christus zum Tragen kommt.

Kolosser 4:18
18 Mein Gruß mit meiner, des Paulus, Hand. Gedenket meiner Fesseln! Die Gnade sei mit euch!

Zum Schluss des Briefes unterschrieb der Apostel seine geisterfüllten Worte, die er einem Schreibkundigen aus seinem Helferkreis unter Aufsicht des wachhabenden Soldaten diktiert hatte. Paulus hatte bei dem langsamen Schreiben auf Pergamentrollen Zeit gefunden, seine Erfahrungen und Erkenntnisse in konzentrierter Form zu diktieren. Manche seiner Worte oder Sätze enthalten in Wirklichkeit Abschnitte und Gedankenblöcke. Deshalb sollten seine Briefe mehreremale gelesen werden, da jedes Wort darin wichtig ist.

Wen er etwa unter den Augen des wachhabenden Soldaten schreibt: „Gedenket meiner Fesseln!“, so enthält diese Schlussbemerkung die gesamte Leidensgeschichte des Paulus von Jerusalem bis Rom, ist aber auch ein Hinweis auf die Ursache seiner Gefangenschaft, dass alttestamentliche Gesetzesfanatiker mit allen Mitteln seinen Tod herbei führen wollten.

So stellt das Schlusswort des Paulus: „Die Gnade sei mit euch!“ auch eine Zusammenfassung aller seiner Briefe, seiner Lehre und seiner geistlichen Existenz in Christus dar. Keine eigene Leistung, keine „Guten Werke“ oder Kontakte mit Engeln oder Geistern retten einen Sünder vom Gericht Gottes, sondern allein das Blut Jesu Christi und die Kraft des Heiligen Geistes begnadigen, rechtfertigen und erneuern ihn, so dass er wegen der Umsonstgnade Christi allein in IHM und mit IHM ewig leben kann.

Gebet: Wir beten dich an, Vater im Himmel, weil du deine unermesslich große Gnade über alle Menschen ausgegossen hast. Wir beten dich an Herr Jesus Christus, weil du an unserer Stelle gestorben bist und uns mit dem Vater versöhnt hast. Wir beten dich an, Heiliger Geist, weil du um Jesu willen unser Leben und unsere Kraft bist. Erbarme dich über jede einsame Gemeinde und sende deine Boten zu allen die nach Wahrheit suchen. Amen.

Frage 54: Was hast du von dem persönlichen Gruß des Paulus verstanden?


Zweiter Test zur Selbstprüfung der Kenntnis des Kolosserbriefes

Lieber Leser,
Wer auf 20 der folgenden 24 Fragen richtig antwortet erhält umsonst ein weiteres geistliches Buch zum Aufbau seines Glaubens, seiner Liebe und seiner Hoffnung von uns zugesandt:

  1. Warum konnte Paulus schreiben, dass in Christus alle Schätze der Weisheit und der Erkenntnis verborgen liegen?
  2. Wie hat Paulus die Gemeinde gegen den Einfluss von Sektierern gestärkt?
  3. Was bedeutet das Bekenntnis des gefangenen Paulus, dass in Christus die gesamte Gottheit leibhaftig wohnt?
  4. Weshalb ist die Einwohnung des dreieinigen Gottes in sterbliche Menschen möglich geworden?
  5. Was bedeutet die Taufe nach den Worten des Paulus?
  6. Warum kämpfte Paulus gegen alle Gesetzesfanatiker, Spiritisten und Verehrern von Engeln und Totengeistern?
  7. Was ist die Zielrichtung deines Lebens?
  8. Wie geschieht das praktisch, den Sünden abzusterben?
  9. Warum gibt es in einer Gemeinde, deren Glieder aus verschiedenen Kulturkreisen, kommen Spannungen und Missverständnisse? Wie werden sie überwunden?
  10. Welche Namen und Eigenschaften gibt der Apostel Paulus aktiven Gemeindegliedern?
  11. Welche Probleme untereinander müssen Gemeindeglieder besonders überwinden?
  12. Warum ist die Liebe Gottes das Geheimnis der Gemeinde Christi?
  13. Wie kann der Friede in einer Gemeinde erhalten werden?
  14. Warum sind die Worte Jesu unersetzlich wichtig?
  15. Wie viele Bibelverse hast du bereits auswendig gelernt? (Tue Buße und bewahre mit Willen mehr Verse auswendig in deinem Herzen zu deinem eigenen Nutzen!)
  16. Wie können wir alles was wir tun für Jesus tun und unserem Vater danken?
  17. Welche Verse der Bibel, die das Verhältnis von Mann und Frau beschreiben, erscheinen dir als die Wichtigsten?
  18. Wie sollten Kinder und Jugendliche in unserer Neuzeit leben, wenn sie Jesus kennen und lieben?
  19. Wie kann all unser Tun und Reden ein Gottesdienst für Jesus werden?
  20. Warum hat Paulus seine Lehren und Zeugnisse mit der Aufforderung geschlossen anhaltend zu beten und zu danken?
  21. Was bedeuten die Verse fünf und sechs im vierten Kapitel des Kolosserbriefes?
  22. Welche Eigenschaften von Tychikus und Onesimus sind dir in Erinnerung geblieben?
  23. Was bezeugen die Namen der Grüßenden am Ende des Kolosserbriefes?
  24. Was hast du von dem persönlichen Gruß des Paulus verstanden?

Lieber Leser: Bei einer Zusendung von Antworten auf diese Fragen bitten wir nicht zu vergessen, die volle Postadresse am Anfang der Testpapiere zu notieren, da wir sonst unser Buch als Belohnung Ihnen nicht zusenden können. Der Herr Jesus segne Sie und verwirkliche die Botschaft des Paulus in Ihrem Leben.

Al-Hayat al-Fudla
P.O.Box 226,
Mazra’at-Yeschu’a /al-Matn,
Libanon

www.Waters-of-Life.net

Page last modified on October 25, 2010, at 11:49 AM | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)