Waters of Life

Biblical Studies in Multiple Languages

Search in "German":

Home -- German -- The Law of the Spirit -- 058 (Our deliverance from the law of sin)

This page in: -- English? -- GERMAN -- Russian?

Previous Lesson -- Next Lesson

THEMA 5: DAS GESETZ DES GEISTES - für ein Leben in Christus
Meditationen, Gebete und Fragen zu den apostolischen Ermahnungen in den Briefen des Neuen Testaments

III. Unsere Befreiung vom Gesetz der Sünde und des Todes

Unsere Befreiung vom Gesetz der Sünde


Wenn wir auf uns blicken, können wir verzweifeln. Wenn wir aber auf den Herrn Jesus blicken, gewinnen wir Hoffnung, und bekommen Anteil an seinem Sieg über Sünde, Tod und Satan. Nicht wir sind die Sieger, das Lamm Gottes hat die Not der Menschheit überwunden!

Wir wiederholen die Dankesworte des Apostels Paulus:

Dank sei Gott, durch Jesus Christus, unsern Herrn! So diene ich nun mit dem Gemüt dem Gesetz Gottes, aber mit dem Fleisch dem Gesetz der Sünde. So gibt es nun keine Verdammnis für die, die „in Christus Jesus“ sind, (die nicht nach dem Fleisch leben, sondern nach dem Geist)“ (Römer 7,14 - 8,1).

Wer dieses kurze Glaubensbekenntnis des Völkermissionars bedenkt, kann erkennen, dass der Apostel in keinen Pessimismus versinkt, sondern Gott, dem Vater dankt, dass er seinen Sohn in unsere verdorbene Welt gesandt hat, um die Sünde aller Menschen wegzutragen. Der Sieg Jesu am Kreuz bleibt die Grundlage unserer Rettung und der Vollendung unseres Heils. Wir sind allein aus Gnaden durch seinen Sühnetod gerechtfertigt worden. Wer an Christus glaubt, und sich samt seinen Sünden ihm übergibt, in dem realisiert sich die Vergebung seiner Schuld. Er wird wegen seiner Glaubensverbindung mit dem Lamm Gottes gerecht gesprochen. Dafür wollen auch wir dem Vater, und seinem Sohn allezeit danken und ihm mit Freuden dienen.

Die geistliche Konsequenz dieser Gnadenrechtfertigung durch den auferstandenen Gekreuzigten ist die Ausgießung des Heiligen Geistes auf die Nachfolger Jesu. Wer an ihn glaubt, bekommt Anteil an seinem ewigen Leben, an seiner Liebe und an seiner Kraft. In den Liebhabern Jesu entsteht eine neue Kreatur. Der Vater, der Sohn und der Heilige Geist nehmen in ihnen Wohnung. So werden sie in das Kraftfeld der Heiligen Dreieinigkeit hineingezogen. Sie leben „in Christus“, wie dies über hundert Mal im Neuen Testament geschrieben steht.

Mit der Einwohnung des Geistes Gottes in seine Kinder sind sie vom „Gesetz der Sünde“ weitgehend befreit worden. Sie müssen nicht mehr sündigen und sind dem Zwang des Bösen entrissen. Sie werden von Satan immer wieder versucht, der sie in sein Machtgebiet zurückziehen möchte. Solange sie jedoch „in Christus“ einverleibt bleiben und ihn demütig um sofortige Hilfe in ihrer Anfechtung bitten, werden sie erhört. Sie erfahren seine Gegenwart, seinen Frieden und seine geistliche Kraft. Wenn der altböse Feind jedoch in ihrer Phantasie oder in ihren Träumen wie auf einem Xylofon weiterspielt, können sie ihm „im Namen Jesu“ befehlen, zu verschwinden und nicht wiederzukommen. Dann muss er weichen. Falls er zögert, können sie sich an Jesus hängen, und ihn solange bitten, bis seine Macht siegt.

„Alles, was von Gott geboren ist, überwindet die Welt; und unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat. Wer ist es aber, der die Welt überwindet, wenn nicht der, der glaubt, dass Jesus Gottes Sohn ist?“ (1.Johannes 5,4.5).

Kinder Gottes sind von Natur aus nicht besser als andere Menschen und haben keinen Grund, sich über irgend einen Sünder oder eine Sünderin zu erheben. Was in den an Jesus Gläubigen wirkt, ist jedoch die Kraft der Gnade, die sie leitet, ermutigt und stärkt. Paulus hat die Gemeinde in Ephesus aufgefordert stark zu werden, nicht in ihrer eigenen Kraft, sondern in der Kraft des Herrn! Dazu sollen sie die Waffenrüstung Gottes anziehen. So können sie geistlichen Wider-stand gegen alle Versuchungen Satans und die Angriffe seiner Sklaven hervorbringen (Epheser 6,10-20).

GEBET: Wir beten dich an, Vater im Himmel, weil du uns durch Jesus Christus deinen Sohn wiedergeboren, und uns „in ihn“ einverleibt hast. Wir beten dich an, weil dein Heiliger Geist uns stärkt, damit wir nicht mehr sündigen müssen, sondern in deiner Gnade leben und dienen können. Amen.

FRAGEN:

  1. Wie haben uns der Herr Jesus und sein Vater von der Macht der Sünde befreit?
  2. Wie können wir in dem geistlichen Kampf dieser Welt stark werden?

www.Waters-of-Life.net

Page last modified on March 29, 2012, at 11:43 AM | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)