Waters of Life

Biblical Studies in Multiple Languages

Search in "German":

Home -- German -- Offenbarung -- 177 ( Eine andere Stimme aus dem Himmel
 ruft zur Flucht aus Babel auf
 )

This page in: -- Arabic -- Armenian -- Bulgarian -- English -- French? -- GERMAN -- Indonesian? -- Polish? -- Russian -- Yiddish

Previous Lesson -- Next Lesson

OFFENBARUNG - SIEHE, ICH KOMME BALD
Studien zum Buch der Offenbarung

BUCH 6 - DIE HURE BABYLON UND DIE ANBETUNG GOTTES (OFFENBARUNG 17: 1 - 19: 10) - Das Ende der großen Verführerin und Vorbereitungen zur Hochzeit des Lammes
TEIL 6.1 Das Gericht Gottes über die Hure Babylon (Offenbarung 17, 1 - 18,24)

7. Eine andere Stimme aus dem Himmel
 ruft zur Flucht aus Babel auf
 (Offenbarung 18, 4-5)


Ein Berg von Sünden, der bis zum Himmel reicht
(Offb. 18, 5)

Die Sünden im alten Babel richteten sich sowohl nach der ersten Gesetzestafel Moses gegen Gott persönlich als auch entsprechend seiner zweiten Tafel gegen die Mitmenschen. Die Sünden Babels vermehrten sich mit unheimlicher Geschwindigkeit. Der Berg der zusammengepressten Sünden dieser Stadt reichte bis zum Himmel. Die früheren Bewohner hatten den Bau einer Zikkurat geplant, eines riesigen Turms, der das “Tor Gottes” erreichen sollte. Was letztlich dabei herauskam, war ein unübersehbares Sündengebirge (vgl. Offenbarung 18, 5).

Gott musste handeln! Seine Geduld war am Ende! Seine Warnungen hatten wenig genützt. Alle, die Sünde getan hatten, blieben Sklaven ihrer Sünde (Johannes 8, 34; 2. Petrus 2, 19). Auch wer heute seinen Retter Jesus nicht annimmt und sich von ihm nicht ändern lässt, fällt immer tiefer in Schuld und Schande.

Die Bombardierung der Großstädte Europas im Zweiten Weltkrieg, die entsetzlichen Erdbeben in der Türkei und in China, der Zusammenbruch der zwei Türme des Welthandelszentrums in New York waren ernste Warnungen des geduldigen Gottes, damit die Bewohner der Megastädte und Dörfer in diesen Einzugsgebieten eilig Buße tun möchten. Die gefilmte Kinderpornografie, die Vergewaltigung Minderjähriger und das Unrecht an Frauen und Kindern in Kriegen und terroristischen Kämpfen schreien zum Himmel. Jährlich verhungern in der Dritten Welt Hunderttausende von Säuglingen und Kindern, während in technisch hochentwickelten Ländern Lebensmittelüberproduktionen vernichtet werden, damit die Preise nicht fallen. Milliarden Dollar werden jährlich für die Rüstung in Ost und West ausgegeben. Mit diesen Beträgen könnten in Afrika und Asien Tausende von Schulen und Krankenhäusern gebaut werden.

Im geistlichen Bereich greifen schwarze Messen mit der Anbetung Satans immer mehr um sich. Indische Kulte schwirren über die Mattscheiben der Fernsehgeräte, und bei Fußballweltmeisterschaften werden Geister und Dämonen um den Sieg der eigenen Mannschaft und die Niederlage des Gegners angefleht. Die Erkenntnis des wahren Gottes, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes, aber wird vernachlässigt, belächelt und bisweilen gezielt verhindert. Die Sünde der Menschheit reicht heute wieder bis zum Himmel. Babylon ist inzwischen überall. Ein Bischof sagte: "Wenn wir mit unseren Augen sehen könnten, was in einer einzigen Nacht in unserer Landeshauptstadt gesündigt wird, wir würden verrückt werden!" Gott allein besitzt die Spannkraft der Geduld, unsere Sünden zu ertragen in der Hoffnung, dass wir Buße tun und von unserem Hochmut ablassen. Der Turmbau zu Babel ereignet sich heute nicht nur in unseren Großstädten mit ihren faszinierenden Wolkenkratzern, vielmehr türmen sich die Sünden der Lieblosigkeit auch in jedem Dorf bis zum Himmel. Wie lange gibt Gott uns noch Raum zur Buße?

www.Waters-of-Life.net

Page last modified on August 10, 2012, at 08:24 PM | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)