Waters of Life

Biblical Studies in Multiple Languages

Search in "German":

Home -- German -- Offenbarung -- 089( Die sieben Posaunengerichte )

This page in: -- Arabic -- Armenian -- Bulgarian -- English -- French? -- GERMAN -- Indonesian? -- Polish? -- Russian -- Yiddish

Previous Lesson -- Next Lesson

OFFENBARUNG - SIEHE, ICH KOMME BALD
Studi(en zum Buch der Offenbarung

BUCH 3 - DIE HERAUSGERUFENEN AUS ISRAEL UND DEN VÖLKERN ANGESICHTS DER SIEBEN POSAUNENGERICHTE (OFFENBARUNG 7:1 - 9:21)
TEIL 3.3 - DAS LAMM GOTTES ÖFFNET DAS SIEBTE SIEGEL MIT DEN SIEBEN POSAUNENGERICHTEN UND DEN DREI WEHERUFEN (OFFENBARUNG 8:1- 9:21)

2. Die sieben Posaunengerichte (Offenbarung 8:7 - 9:21)


OFFENBARUNG 8:13
13 Und ich sah, und ich hörte, wie ein Adler mitten durch den Himmel flog und sagte mit großer Stimme: Weh, weh, weh denen, die auf Erden wohnen wegen der anderen Posaunen der drei Engel, die noch blasen sollen!

Der Weheruf des Adlers

Nun hörte der Seher auf Patmos die große Stimme eines Adlers, der hoch am Himmel flog, dort, wo die Sonne über dem blauen Mittelmeer mittags am höchsten steht.

Von einem Adler ist in der Offenbarung dreimal zu lesen (4,7; 8,13; 12,14). Seine Erhabenheit als König der Lüfte entstammt seiner erstaunlichen Flugkraft. Er kann in so große Höhen aufsteigen, daß er nur noch als kleines Pünktchen zu erkennen ist. Er überschaut das weite Erdenrund und vermag im Sturzflug, schneller als ein Stein fällt, herabzustoßen, um seine erspähte Beute zu ergreifen.

Trotz der großen Entfernung des hoch fliegenden Gottesboten war seine Stimme laut und deutlich zu vernehmen, so daß Johannes jedes seiner Worte genau verstand.

Der dreifache Weheruf. Wenn Menschen nicht mehr Gottes Wort lesen und seine Gebote und Verheißungen nicht mehr hören wollen, läßt Gott die Opponierenden durch andere Stimmen aufwecken. Jeder gottlose Sünder soll hören und begreifen, daß Gott lebt und regiert, und soll sich ihm gegenüber verantwortlich wissen.

Wie es zunächst scheint, hatte der Adler in großer Höhe kein trostvolles Evangelium zu verkündigen. Er übermittelte das dreifache Wehe des heiligen und liebenden Gottes. „Wehe“ heißt: Es wird empfindlich weh tun, wenn du nicht aufhörst, willentlich zu sündigen.

Der Weheruf vom Himmel ertönt dreimal zum Zeichen dafür, daß der Vater, der Sohn und der Heilige Geist voll hinter der angedrohten Strafe stehen. Von dem Adlerruf werden alle Bewohner unserer Erde angesprochen, nicht nur Juden, Christen und Muslime! Alle sollen sich sofort und ganz zu ihrem Schöpfer, Retter und Tröster bekehren. Andernfalls werden Höllenmächte die Aufrührer plagen, wie es der Zorn Gottes ankündigte.

Das dreifache Wehe enthält jedoch neben der starken Drohung auch ein starkes Evangelium: Der allmächtige Herr und Richter läßt die Aufrührer nicht sofort hinrichten, wie es im Qur'an geboten wird (Sure 5,33). Dort wird jedem, der gegen Allah und seinen Gesandten opponiert, Vernichtung, Kreuzigung oder wenigstens das wechselseitige Abhacken von Händen und Füßen angedroht. Solche barbarischen Strafen kennt das Neue Testament nicht. Aber Gott überläßt jeden, der ihn verläßt, den bösen Mächten, damit er erkenne, welchen zerstörerischen Geistern er sich geöffnet hat. Ein Mensch straft sich selbst, wenn er seinen Heiland verläßt und sich dem Vater der Lüge und dem Mörder von Anfang in die Arme wirft.

Von der fünften Posaune an wird nicht mehr vorrangig das Umfeld der Menschen vom Gericht Gottes getroffen, sondern der Mensch selbst. Der erbarmungsvolle Gott warnt jedoch die Abtrünnigen zuvor mit dem dreifachen Weheruf, ein letztes Mal in der Hoffnung, daß etliche doch noch umkehren und Buße tun mögen.

www.Waters-of-Life.net

Page last modified on May 07, 2012, at 04:30 PM | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)