Waters of Life

Biblical Studies in Multiple Languages

Search in "German":

Home -- German -- The Law of Christ -- 25 (Conduct 7)

This page in: -- Arabic? -- Chinese -- English -- GERMAN -- Serbian -- Uzbek

Previous Chapter -- Next Chapter

THEMA 4: DAS GESETZ CHRISTI
Die 1000 Gebote Jesu im Neuen Testament
G - Taten und Absichten im Neuen Bund, oder: was Jünger Jesu tun sollen (Pflichten für die Mitmenschen)

7 - Wahrheit und Schwören im Gesetz Christi



Matthäus 5,33-37 -- 33 Ihr habt weiter gehört, daß zu den Alten gesagt ist: "Du sollst keinen falschen Eid schwören und sollst dem Herrn deinen Eid halten." 34 Ich aber sage euch, daß ihr überhaupt nicht schwören sollt, weder bei dem Himmel, denn er ist Gottes Thron; 35 noch bei der Erde, denn sie ist der Schemel seiner Füße; noch bei Jerusalem, denn sie ist die Stadt des großen Königs. 36 Auch sollst du nicht bei deinem Haupt schwören; denn du vermagst nicht ein einziges Haar weiß oder schwarz zu machen. 37 Eure Rede aber sei: Ja, ja; nein, nein. Was darüber ist, das ist vom Übel.
Matthäus 15,19-20 -- 19 Denn aus dem Herzen kommen böse Gedanken, Mord, Ehebruch, Unzucht, Diebstahl, falsches Zeugnis, Lästerung. 20 Das sind die Dinge, die den Menschen unrein machen. Aber mit ungewaschenen Händen essen macht den Menschen nicht unrein.
Matthäus 23,16-22 -- 16 Weh euch, ihr verblendeten Führer, die ihr sagt: Wenn einer schwört bei dem Tempel, das gilt nicht; wenn aber einer schwört bei dem Gold des Tempels, der ist gebunden. 17 Ihr Narren und Blinden! Was ist mehr: das Gold oder der Tempel, der das Gold heilig macht? 18 Oder: Wenn einer schwört bei dem Altar, das gilt nicht; wenn aber einer schwört bei dem Opfer, das darauf liegt, der ist gebunden. 19 Ihr Blinden! Was ist mehr: das Opfer oder der Altar, der das Opfer heilig macht? 20 Darum, wer schwört bei dem Altar, der schwört bei ihm und bei allem, was darauf liegt. 21 Und wer schwört bei dem Tempel, der schwört bei ihm und bei dem, der darin wohnt. 22 Und wer schwört bei dem Himmel, der schwört bei dem Thron Gottes und bei dem, der darauf sitzt.
Johannes 8,42-45 -- 42 Jesus sprach zu ihnen: Wäre Gott euer Vater, so liebtet ihr mich; denn ich bin von Gott ausgegangen und komme von ihm; denn ich bin nicht von selbst gekommen, sondern er hat mich gesandt. 43 Warum versteht ihr denn meine Sprache nicht? Weil ihr mein Wort nicht hören könnt! 44 Ihr habt den Teufel zum Vater, und nach eures Vaters Gelüste wollt ihr tun. Der ist ein Mörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit; denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er Lügen redet, so spricht er aus dem Eigenen; denn er ist ein Lügner und der Vater der Lüge. 45 Weil ich aber die Wahrheit sage, glaubt ihr mir nicht.
Johannes 14,17 -- den Geist der Wahrheit, den die Welt nicht empfangen kann; denn sie sieht ihn nicht und kennt ihn nicht. Ihr kennt ihn, denn er bleibt bei euch und wird in euch sein.
Johannes 16,13-15 -- 13 Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, kommen wird, wird er euch in alle Wahrheit leiten. Denn er wird nicht aus sich selber reden; sondern was er hören wird, das wird er reden, und was zukünftig ist, wird er euch verkündigen. 14 Er wird mich verherrlichen; denn von dem Meinen wird er's nehmen und euch verkündigen. 15 Alles, was der Vater hat, das ist mein. Darum habe ich gesagt: Er wird's von dem Meinen nehmen und euch verkündigen. (Siehe auch Johannes 15,26)
Johannes 18,37-38 -- 37 Da fragte ihn Pilatus: So bist du dennoch ein König? Jesus antwortete: Du sagst es, ich bin ein König. Ich bin dazu geboren und in die Welt gekommen, daß ich die Wahrheit bezeugen soll. Wer aus der Wahrheit ist, der hört meine Stimme. 38 Spricht Pilatus zu ihm: Was ist Wahrheit? Und als er das gesagt hatte, ging er wieder hinaus zu den Juden und spricht zu ihnen: Ich finde keine Schuld an ihm.

Zusammenfassung

Mit unüberbietbarer Kürze und Prägnanz beschreibt Jesus die unerläßliche Wahrheit beim Reden eines Menschen und trifft damit jeden der übertreibt oder verschweigt, drum-herum redet oder raffiniert lügt mitten ins Herz.

Es ist nicht leicht immer die Wahrheit zu sagen, wenn wir den Hergang einer Sache, die Hintergründe eines Problems oder die Erbanlagen eines Menschen nicht verstehen. Dann müssen wir den Mut aufbringen und sagen, ich weiß oder verstehe dies nicht. Manchmal erscheint es uns bei einem Trauerfall oder bei einer seelischen Belastung des Betreffenden nicht angebracht, ihm die ganze Wahrheit, wie wir sie kennen, auf einmal mitzuteilen. Wir müssen lernen die Wahrheit mit Liebe zu sagen. Das gilt auch bei einem Tadel, bei der Aufdeckung von Unrecht oder im Gespräch mit Angehörigen anderer Religionen. Wir brauchen die Leitung durch den Heiligen Geist, der der Geist der Wahrheit und die Liebe selbst ist.

Im Nahen Osten wird beim Reden und Erzählen oft leichtfertig geschworen, um die Wahrheit der Aussagen zu beglaubigen. Das viele Schwören läßt jedoch den Verdacht aufkommen, daß die Wahrheit dieser Aussagen unsicher ist. Im Koran steht überdies, daß übereilte Schwüre wieder gelöst werden können. Allah im Buch der Muslime wird "der Listigste von allen" genannt (Suren 3,55; 66,2). Wie werden sich dann seine Nachfolger benehmen? Die Bibel geht noch einen Schritt weiter und sagt: "Alle Menschen sind Lügner!" (Psalm 116,11; Römer 3,4). Jesus durchschaute das Chaos und offenbarte, daß Satan der Vater der Lüge ist (Johannes 8,44).

Gott sei Dank ist Jesus als die Wahrheit in Person gekommen und hat uns die Wahrheit über Gott, den Teufel und die Sünde gesagt. Er hat die Wahrheit offen bezeugt und ist dafür gekreuzigt worden. Die Menschen lieben die Lüge vom "guten Menschen" und die verführerische Idee von "der Selbsterlösung" mehr, als das Bekenntnis ihrer Sünden und den Glauben an die Umsonstgnade Gottes. Sie sind Gefangene des Vaters der Lüge. Deshalb haben der Vater und der Sohn den Geist der Wahrheit in die Welt gesandt, daß er die büßenden Christusnachfolger heilige und sie zum Bekenntnis der Wahrheit befähige. Dieser Geist toleriert keine Lüge. Er drängt uns zum Bekennen der Unwahrheit. Dieser Geist toleriert keine Fälschung der Bibel wie die Muslime uns vorwerfen. Das behaupten sie, weil sie den Geist der Wahrheit nicht kennen. Deshalb bezeichnen sie die Lüge als Wahrheit und sehen in der Wahrheit eine Lüge.

Kulturen werden von dem Geist ihrer Religion geprägt. Uns ist nicht mehr bewußt, daß die Wahrhaftigkeit Jesu Christi die Länder Europas und die USA mehr in der Wahrheit geschult hat, als die übrigen Völker. Wir rechnen immer noch damit, daß trotz der wachsenden Gottlosigkeit, die Aussagen der Menschen die uns begegnen wahr sind. Wer längere Zeit im Ausland lebte, weiß was es heißt jede Aussage hinterfragen zu müssen, ob sie auch wahr ist. Eine Gesellschaft die nicht mehr auf Christus, die Wahrheit, aufgebaut ist, kann auf die Dauer nicht bestehen oder vegetiert in der Lüge dahin.

Es ist eine Tragik, daß auch in Europa die Lüge immer mehr Fuß faßt. Man sagt, "er lügt wie gedruckt!" Raubkopien von CDs sind an der Tagesordnung. Der Steuerbetrug ist zum Sport geworden. Die Lüge zerfrißt das gegenseitige Vertrauen. Wir müssen uns beugen und um Vergebung für jedes unwahre Wort und um die Kontrolle des Geistes der Wahrheit über unsere Zunge und Herz bitten.

www.Waters-of-Life.net

Page last modified on March 22, 2013, at 09:32 AM | powered by PmWiki (pmwiki-2.3.3)