Waters of Life

Biblical Studies in Multiple Languages

Search in "German":

Home -- German -- The Law of the Spirit -- 009 (Book of the covenant)

This page in: -- English? -- GERMAN -- Russian?

Previous Lesson -- Next Lesson

THEMA 5: DAS GESETZ DES GEISTES - für ein Leben in Christus
Meditationen, Gebete und Fragen zu den apostolischen Ermahnungen in den Briefen des Neuen Testaments

I. Die Entwicklung der Gesetze Gottes in der Bibel
Das Gesetz Moses

Das Buch des Bundes (2.Mose 24,7)


Mit dieser speziellen Offenbarung des HERRN sind vermutlich die zehn Gebote und die Gesetze in 2. Mose (Kapitel 21 bis 24) bezeichnet worden. Eine vielschichtige Auslegung dazu folgte im Lauf der Wüstenwanderung des Volkes mit 613 Geboten und Verboten in der Tora. Die Zehn Gebote enthalten jedoch nicht nur die geoffenbarten Pflichten des Volkes ihrem Schöpfer und den Menschen gegenüber, sondern stellten zuerst das Zeugnis des HERRN heraus, dass er ihr Gott ist, der sie aus der Jahrhunderte langen Sklaverei im Land am Nil befreit hat. Damit verstehen sich die Zehn Gebote nicht nur als ein Muss zu ihrer Erfüllung und als eine Möglichkeit zur Erlangung einer gültigen Gerechtigkeit, sondern als einen notwendigen Dank ihrem Retter gegenüber, der sie aus ihrem langen Elend befreit hat.

Für Freunde, die die Zehn Gebote noch nicht auswendig gelernt haben, wollen wir ihren Text wiedergeben. Wie bereits angedeutet, enthält er drei Teile:

Thema und Ursache des Gesetzes im Bundesbuch,
unsere Pflichten Gott gegenüber,
und unsere Pflichten den Mitmenschen gegenüber.
Ich bin
der HERR, dein Gott,

der ich dich aus Ägyptenland,
aus der Knechtschaft, geführt habe.
Du sollst keine anderen Götter haben
neben mir.
Du sollst dir kein Bildnis
noch irgendein Gleichnis machen,

weder von dem, was oben im Himmel,
noch von dem, was unten auf Erden,
noch von dem, was im Wasser unter der Erde ist:
Bete sie nicht an und diene ihnen nicht!
Denn ich, der HERR, dein Gott, bin
ein eifernder Gott,
der die Missetat der Väter heimsucht
bis ins dritte und vierte Glied
an den Kindern derer, die mich hassen,
aber Barmherzigkeit erweist an vielen Tausenden,
die mich lieben und meine Gebote halten.
Du sollst den Namen des HERRN, deines Gottes,
nicht missbrauchen;

denn der HERR wird den nicht ungestraft lassen,
der seinen Namen missbraucht.
Gedenke des Sabbattages, dass du ihn heiligst.
Sechs Tage sollst du arbeiten und alle deine Werke tun.
Aber am siebenten Tage ist der Sabbat des HERRN,
deines Gottes.
Da sollst du keine Arbeit tun,
auch nicht dein Sohn, deine Tochter, dein Knecht, deine Magd,
dein Vieh, auch nicht dein Fremdling, der in deiner Stadt lebt.
Denn in sechs Tagen hat der HERR Himmel und Erde gemacht
und das Meer und alles, was darinnen ist,
und ruhte am siebenten Tage.
Darum segnete der HERR den Sabbattag und heiligte ihn.
Du sollst deinen Vater
und deine Mutter ehren,

auf dass du lange lebest in dem Lande,
das dir der HERR, dein Gott, geben wird.
Du sollst nicht töten.
Du sollst nicht ehebrechen.
Du sollst nicht stehlen.
Du sollst nicht falsch Zeugnis reden

wider deinen Nächsten.
Du sollst nicht begehren
deines Nächsten Haus.
Du sollst nicht begehren
deines Nächsten Weib, Knecht, Magd,
Rind, Esel
noch alles, was dein Nächster hat.
(2.Mose 20,2-17)*

* Wer Interesse hat, eine Auslegung der Zehn Gebote im Licht des Evangeliums zu lesen, kann sie bei einer der auf Seite 68 angegebenen zwei Adressen bestellen.

Als der Herr Jesus gefragt wurde, welches der vielen Gebote und Verbote im Gesetz Moses am wichtigsten sei, antwortete er ohne zu zögern (Matthäus 22, 37-40):

»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben
von ganzem Herzen,
von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«.

Dies ist das höchste und größte Gebot.
(5.Mose 6,5)

Das andere aber ist dem gleich:
»Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
(3.Mose 19,18)

In diesen beiden Geboten
hängt das ganze Gesetz und die Propheten.

Sie sind gleichzeitig eine Zusammenfassung der zehn Gebote und des Gesetzes Mose.

GEBET: Vater im Himmel, wir danken dir für die Offenbarung der Zehn Gebote. Du hast die Kinder akobs aus der Sklaverei befreit und ihnen den Weg ins Leben mit deinem Wort geebnet. Hilf auch uns, in deiner Gegenwart zu leben und dich über alle Dinge zu lieben und zu ehren, als Dank für dein Heil, deine Rettung und deine Begleitung auf unserem Weg durch die gottlose Welt. Amen.

FRAGEN:

  1. Was bedeuten die Zehn Gebote für das Volk Israel?
  2. Welches Gebot der Zehn Gebote siehst du heute als das dringendste an, das alle Menschen einhalten sollten?
  3. Welche Gebote hat Jesus als die wichtigsten bezeichnet und warum?

www.Waters-of-Life.net

Page last modified on March 29, 2012, at 11:29 AM | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)